Kategorie: Essen

Einfaches Rezept: Holunderblütensirup

Holunderblütensirup

Dieses Jahr bin ich zum ersten Mal dazugekommen Holunderblütensirup herzustellen. Für alle, die wie ich, im Sommer am liebsten literweise kalte Holunderblütenschorlen, Limonaden und Hugo schlürfen, ist es quasi ein MUSS den Sirup selbst zu machen. Holunderbüsche sind gerade überall am aufblühen. Die Blüten sind klein, weiß und duften frisch nach Frühling, man darf sie beim Pflücken nur nicht mit den stinkenden (!) Blüten der ungenießbaren Vogelbeere oder des Attichs verwechseln, die im Moment auch aufblühen.

Hier ist das Rezept für 4L sehr konzentrierten Holunderblütensirup:

  1. 160 komplett aufgeblühte Holunderdolden so gut es geht vom Grün entfernen.
  2. 4-5 ungespritze Bio-Zitronen oder Limetten in Scheiben schneiden.
  3. Zusammen mit 2 kg Zucker (fructosefrei: 2,5 kg Traubenzucker, Glucosesirup, Sucolin oder Reissirup) in einem großen Behälter oder Eimer mit 4 Litern kochendem Wasser übergießen.
  4. Den Behälter mit einem Tuch bedecken und 4 Tage lang an einem kühlen Ort lagern. Jeden Tag einmal kräftig umrühren.
  5. Den Sirup nach 4 Tagen durch ein Mulltuch seihen und anschließend einige Minuten sprudelnd kochen lassen.
  6. Heiß in abgekochte Flaschen abfüllen und sofort verschließen.

Der Sirup hält dann mindestens 1 Jahr, sofern er noch nicht verzehrt oder verschenkt wurde!

Lebensmittel, die glücklich machen

DSC_0191

Schlussverkäufe haben mich mit meinen XS/S noch nie glücklich gemacht, ich habe leider kein Talent dafür und bin bei diesem Sport einfach zu langsam. Desweiteren schaffe ich es immer wieder schon lange vor dem Schlussverkauf alles zu besitzen, was ich brauche, sodass mich die Schnäppchenjagd kaum noch reizt.

Während sich einige also gerade über den Sale freuen und in die Läden stürmen um sich noch mehr Klamotten, als sie eh schon besitzen, zu ergattern, gibt es etwas ganz anderes was mich glücklich macht. Immer und immer wieder. Und da ich für diesen Sommer sowieso nur noch Strandbekleidung brauche, lehne ich mich vorerst zurück und befasse mich mit meinem Lieblingsthema.

Mama hat immer gepredigt, dass Essen der letzte Punkt sei an dem man sparen sollte und diesen Satz habe ich wirklich verinnerlicht. Ein leckeres Essen in guter Gesellschaft schüttet bei mir viel mehr Endorphine aus, als der Kauf von materiellen Dingen.

Seitdem ich auf regionale Produkte umgestiegen bin, weil die Lebensmittel einfach viel aromatischer und geschmacksintensiver sind, macht das Einkaufen und Essen noch mehr Spaß. Man findet mich nicht selten auf dem Markt, in kleinen türkischen Läden, Feinkost- oder Bioläden, wo ich mit leuchtenden Augen gefühlt stundenlang auf das bunte Obst und Gemüse starren kann und den frischen grünen Duft inhaliere. Auch der riesige, bepflanzte Garten des Lieblingsjungen ist für mich, die nur einen kleinen Balkon besitzt, das reinste Paradies und ich freue mich immer wie ein Kind, wenn er mich besuchen kommt und frischgeerntetes mitbringt.

Es ist ein komplett anderes Lebensgefühl die wichtigen Dinge im Leben nicht unter grellen Leuchtstoffröhren einzusammeln und Unmengen an Plastik zu verbrauchen, sondern da einzukaufen wo man von Verkäufern, mit denen man sich austauschen kann, auch begrüßt wird oder eigenhändig etwas zu ernten. Probiert es aus!

DSC_0481DSC_0199

Sommerabend

Luftige Kleidung für einen SommerabendWir trafen uns in luftiger Kleidung an diesem Sommerabend um in der Stadt über die Straßen zu schlendern. Ich vergesse immer wieder, dass Stuttgart viele kleine, interessante Ecken hat und bei warmer Luft ist es hier besonders schön. Es war beinahe wie ein Spaziergang im Sommerurlaub in der vollen Innenstadt, als Leute bis spät in die Nacht die Außenbestuhlung komplett besetzten, von überall Straßenmusik ertönte und wir auf der Suche nach etwas Essbarem waren.

Seitdem ich studiere, bin ich süchtig nach Pommes geworden, weil es oft das Einzige in der Mensa ist, was ich wegen meiner Lactose- und Fructoseintoleranz ohne darauf folgende Bauchschmerzen genießen kann. So kommt es, dass ich mittlerweile keine einzige Woche ohne eine kleine Portion davon aushalte und immer auf der Suche nach der leckersten Pommes bin.

Gestern im XXL-Burger in der Steinstraße 9 waren sie ziemlich ziemlich gut!Luftige Kleidung für einen Sommerabend3Luftige Kleidung für einen Sommerabend