Kategorie: Kommunikationsdesign Studium

Musik aus dem Libratone während meiner Arbeit am neuen Projekt

Julia Sang Nguyen _ Office 2

Mein nächstes Semesterprojekt wird ein Magazin über Introversion und Hochsensibilität. Zwei Themen, die meistens Hand in Hand gehen, mich betreffen und mich deshalb seit Ewigkeiten fesseln. Ein Magazin über und für die leisen und zurückhaltenden Menschen mit großen Talenten. Dafür legte ich mir diese Woche einige Magazine und Bücher zum Analysieren zu, holte bereits vorhandene Printmedien aus dem Regal und zog ich mich diese Woche zum Recherchieren etwas zurück. Wenn ich Inspiration brauche blättere ich oftmals stundenlang durch Bücher, überfliege Texte, sauge Bilder und Infos auf, schaue nach was es bereits auf dem Markt gibt…bis mein Kopf voll ist. Am liebsten in meinem Zimmer, das währenddessen aussieht als wäre eine Bombe eingeschlagen, weil ich alles überall aufschlage und ausbreite. Gemütlich muss es auch sein. Mit Tee und angenehmer Musik im Hintergrund. Meine liebsten Spotify-Playlisten zum Arbeiten habe ich hier aufgeschrieben, zum Recherchieren und Lesen höre ich jedoch am liebsten Akustik, weil es mir sonst schwer fällt Wörter aufzunehmen. Diese Woche gab es also wieder vermehrt meine Lieblingsradiosender FIP und Radio Swiss Jazz.

Seit neuestem aus dem wunderbar portablen Libratone Zipp Mini, aus dem Musik in einer bemerkenswert schönen Klangqualität in alle Richtungen kommt und mit dessen Funktionen es richtig Spaß macht Musik zu erleben.
Diese Woche ruft der Einrichtungsblog Roombeez in Kooperation mit Libratone auf die schlichte Musikbox in unserem Interieur zu zeigen, wofür sie mir vor einiger Zeit zugeschickt wurde. Aber nach ausgiebigem (täglichen!) Testen, nenne ich mich stolze Besitzerin des kleinen praktischen Klangwunders aus Dänemark und empfehle die Box ehrlich wärmstens weiter. Eine kleine Box mit eingebautem Akku, die sich anhört wie eine Surround-Anlage! Wie die anderen Blogger den Libratone Zipp Mini verwenden, seht ihr in diesem Eintrag.

Eine Musikbox fiel bei mir bisher unter die Kategorie „Dinge, für die ich nie so viel Geld freiwillig Ausgeben würde“, weshalb ich letztendlich doch sehr froh bin über diese Blogaktion. Ich finde Produktzusendungen immer am spannendsten und nur dann erwähnenswert, wenn die Produkte es doch schaffen mich umzustimmen und mir klarmachen, dass es essentiell ist, sie zu verwenden. Eine gute Musikanlage macht so viel aus, verbessert das Lebensgefühl, in meinem Fall die Arbeit immens und ist daher eine Investition ganz klar wert.

Julia Sang Nguyen _ Office 5
Julia Sang Nguyen _ Office 3
Julia Sang Nguyen _ Office 4
Julia Sang Nguyen _ Office 9

Meine Woche KW 06/16 – Reisevorbereitungen, Lesestoff, Unileben

Auf dem Plan:

Die Semesterferien fallen dieses Mal flach. Anfang nächste Woche gibt es eine große Studioportrait-Runde, für die ich gerade noch Moods sammle. Und als nächstes geht es für mich und einem kleinen Team am 22.02. für einen Foto-und Filmauftrag nach Verona. Wir werden das ganze Equipment ins Auto packen und runterfahren. Alles was dort zu tun ist und die Nachbereitung, müssen noch vollends geplant werden.

Meine Woche KW 06:16 Julia Sang Nguyen Gegessen

Gegessen:

Beim 3-tägigen vietnamesischen Neujahrsfest habe ich ganz schön zugeschlagen. So viel vietnamesisches Essen auf einmal hatte ich schon lange nicht mehr, für den Alltag ist mir das meist zu aufwändig und teuer. Da ich nach dem Fest meine Tage wieder in meinem Atelier an der Uni verbrachte, gab es danach wieder gesunde Lunchboxen, die ich mir schnell morgens oder abends vor dem Schlafengehen koche. Die Beste: gegartes Dinkel (wie Naturreis) mit Rucola, Thymian und Ziegenkäse.

Gesehen:

Ich habe es nun geschafft alle Harry Potter Filme anzuschauen und die Geschichte endlich zu verstehen. Großartig! Jetzt muss ich auf jeden Fall die Bücher lesen.

Meine Woche KW 06:16 Julia Sang Nguyen Lesestoff

Lesestoff:

Abends wenn ich mal wieder meine Anschlussbahn verpasst habe, mache ich einen Abstecher in den Bahnhofskiosk um bei der Kälte nicht zu erfrieren. Meistens endet es damit, dass ich mich nicht zurückhalten kann und wieder mit einer Zeitung oder einem Magazin rauslaufe. An der Uni habe ich auch eine große Bibliothek mit Designzeitschriften, Designbüchern und Zeitungen. Deshalb gibts ab sofort einen neuen Punkt in meinem Wochenrückblick. Was ich mir als letztes gekauft habe und gerade durchlese ist das aktuelle brand eins Magazin.

Aktuelle Arbeitsmusik:

Juju – Ras G

Meine Woche KW 06:16 Julia Sang Nguyen Arbeitsplatz Indesign

An was ich gerade arbeite:

Ich gestalte und layoute gerade das Beiheft zu meinem im Oktober 2015 designten Rennrad-Rahmen von Dario Pegoretti. Der Rahmen wird in wenigen Monaten ausgestellt und verkauft. Kann es kaum erwarten, das Geheimnis zu lüften und euch das fertige Design zu zeigen.

Meine Woche KW 03/16 – Stopmotionfilm, Fitnessstudio, Unileben, 3D Fotografie…

Auf dem Plan:

Nächsten Montag ist die Uni-interne Premiere meines Stopmotionfilms. Ich werde eine unfertige Version meines Films zeigen, man versteht ihn zwar, aber ich werde noch einige Zwischenszenen drehen, bevor ich ihn für Festivals einreiche und euch zeige. Kaum ist das eine Projekt für die Uni abgeschlossen geht es auch gleich weiter. Ich werde ein paar Studiosessions machen und mich für das neue Thema an die 3D-Fotografie trauen. Außerdem kooperieren Yoko und ich mit unserem hellotummytime-Projek nun mit Alpro und werden gegen Ende der nächsten Woche einen Kochmarathon machen um neue fructosearme und lactosefreie Rezepte für euch zu erstellen.

Gegessen:

Ich gehe fleißig ins Fitnessstudio um bei all dem Arbeitsstress die innere Balance nicht zu verlieren. Dampf abzulassen und somit den Stress rauszuschwitzen ist sehr befreiend und macht aber auch richtig hungrig. Diese Woche ernährte ich mich hauptsächlich von meiner neuesten Entdeckung: Dinkelnudeln. Sehr verträglich bei meiner Fructoseintoleranz und mit Rote-Beete-Bolognese nur zu empfehlen! Das einfache Rezept muss ich euch unbedingt noch zeigen.

ollie lozano und julia sang nguyen

Getroffen:

Ich traf mich mehrmals mit dem grandiosen Oliver Lozano – ein befreundetes Allround-Talent – um die Musik für meinen Film einzuspielen. Olli setzt sich einfach ans Klavier, komponiert und improvisiert. Jeder Tastenschlag ist ein Volltreffer. Eine Gabe, für die ich ihn sehr bewundere und deshalb freut es mich umso mehr, dass ich in Zukunft noch mit ihm zusammenarbeiten kann.

Gesehen:

Bei meinen Dreharbeiten hörte ich mir sehr gerne den Harry Potter Soundtrack an und stellte fest, dass ich mir die letzten 3 Teile nie so wirklich angeschaut habe. Das versuche ich gerade nachzuholen!

Aktuelle Arbeitsmusik:

NoMBe – California Girls

karls kitchen _ Julia Sang Nguyen
atelier_Julia Sang Nguyen

An was ich gerade arbeite:

Gestern begann mein Tag bereits um 4 Uhr morgens, weil ich mit meinem Freund Kai Knörzer wieder eine Kampagne für einen großen Kaffeemaschinenhersteller shootete. Habe heute deshalb bis 10 Uhr ausgeschlafen und sammle gerade in meinem Atelier an der Uni (ja, ich gehe auch am Wochenende in die Uni) ganz gemütlich Moods für eine bevorstehende Portraitsession. Zudem plane ich den Aufbau meiner Bilder für meine anstehende 3D-Fotografie.