Kategorie: Küche

Einfaches Rezept: Holunderblütensirup

Holunderblütensirup

Dieses Jahr bin ich zum ersten Mal dazugekommen Holunderblütensirup herzustellen. Für alle, die wie ich, im Sommer am liebsten literweise kalte Holunderblütenschorlen, Limonaden und Hugo schlürfen, ist es quasi ein MUSS den Sirup selbst zu machen. Holunderbüsche sind gerade überall am aufblühen. Die Blüten sind klein, weiß und duften frisch nach Frühling, man darf sie beim Pflücken nur nicht mit den stinkenden (!) Blüten der ungenießbaren Vogelbeere oder des Attichs verwechseln, die im Moment auch aufblühen.

Hier ist das Rezept für 4L sehr konzentrierten Holunderblütensirup:

  1. 160 komplett aufgeblühte Holunderdolden so gut es geht vom Grün entfernen.
  2. 4-5 ungespritze Bio-Zitronen oder Limetten in Scheiben schneiden.
  3. Zusammen mit 2 kg Zucker (fructosefrei: 2,5 kg Traubenzucker, Glucosesirup, Sucolin oder Reissirup) in einem großen Behälter oder Eimer mit 4 Litern kochendem Wasser übergießen.
  4. Den Behälter mit einem Tuch bedecken und 4 Tage lang an einem kühlen Ort lagern. Jeden Tag einmal kräftig umrühren.
  5. Den Sirup nach 4 Tagen durch ein Mulltuch seihen und anschließend einige Minuten sprudelnd kochen lassen.
  6. Heiß in abgekochte Flaschen abfüllen und sofort verschließen.

Der Sirup hält dann mindestens 1 Jahr, sofern er noch nicht verzehrt oder verschenkt wurde!

DIY Weihnachtsgeschenk: Pralinen

DIY Weihnachtsgeschenke: Pralinen

Dieses Wochenende verbrachte ich in der Küche. Ich frage mich, warum ich mich nicht schon früher an Pralinen getraut habe, denn die letzten Tage habe ich eine neue Leidenschaft für mich entdeckt. Noch nie hat mich Schokolade so glücklich gemacht. Ich bekomme davon ja immer Bauchschmerzen, weil entweder zu viel Zucker oder Milch drin ist, aber beim Herstellen bin ich nun total aufgegangen. Okay, die Herstellung von guten und schönen Pralinen ist wohl eine Wissenschaft für sich und das richtige Werkzeug sollte man dafür auch haben, trotzdem kann man als Anfänger schon ganz gute Ergebnisse erzielen und vor allem: verschenken!

Ich werde mir jetzt auf jeden Fall Utensilien für Pralinen zulegen und rumexperimentieren bis eines Tages die perfekten Pralinen herauskommen.

Und wer noch ein Last-Minute-Geschenk braucht kann sich diese zwei sehr einfachen und schnellen Rezepte anschauen:
1. Rocher Pralinen
2. Schoko Crossies

Ganz wichtig: Schokolade zerkleinern und nur 1/3 davon schonend bei ca. 50°C schmelzen. Dann den Rest untermischen. Wenn Schokolade nämlich zu heiß wird, härtet sie beim Abkühlen nicht mehr aus und glänzt auch nicht mehr.

DIY Weihnachtsgeschenke: Pralinen