Kategorie: Rezept

Mit Reissirup karamellisiertes Piment-Hühnchen

karamellisiertes Piment-Hühnchen. Soulfood

Heute kommt ein Rezept, das eindeutig in die Kategorie „Soulfood“ fällt: Einfach, nahrhaft und nach „Auszeit“ schmeckend. Ich habe es bereits vor einigen Wochen auf Instagram erwähnt, aber weil die Plattform sehr kurzlebig ist, schreibe ich euch das Rezept hier nochmal ausführlicher auf, damit ihr es in Zukunft schnell findet. Ich esse dieses Gericht sehr gerne am Ende einer langen Arbeitsphase, zusammen mit Freunden oder meiner kleinen Familie, um auszuatmen und mich wieder zu stärken. Wie immer ist es fructosearm und lactosefrei.

Karamellisiertes, würziges Hühnchen

  • Portionen: 3
  • Zeit: 40min
  • Schwierigkeit: einfach
  • Drucken

Zutaten:
3 Hühnchenschenkel oder Hühnchenbrüste mit Haut vom Metzger

Für die Marinade:
1/2 Chili oder 1/2 TL Chiliflocken
1/2 Chalotte
1/2 Limette
1/2 TL Piment
1/2 TL Muskat
6 EL Distelöl
6 EL Reissirup
Salz, Pfeffer

Zum Garnieren:
frischer Koriander

  1. Den Ofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Hühnchenfleisch waschen, trocken tupfen und in der Pfanne mit einem Schuss Distelöl goldgelb anbraten und salzen.
  3. Alle Zutaten für die Marinade fein pürieren.
  4. Das angebratene Hühnchenfleisch mit der Marinade übergießen und in einer feuerfesten Form für 15-20min in den Ofen schieben bis das Fleisch gar und karamellisiert ist.

 

 

 

Und was gibt es dazu? – Frischen Rucola Salat mit Zitronen-Salz-Öl-Dressing und eine selbstgemachte Mischung aus Wild- und Basmatireis, der ich beim Kochen 1 Zimtstange beigelegt habe. Eine Anleitung zum Reiskochen gibt es in diesem Artikel.

Winterblues adé – Ein Menü für gute Laune

Mein Jahresanfang war vollgepackt mit Arbeit, Terminen und kurzen Nächten. Das ganze Programm schlug mir in Kombination mit dem eisigen Wetter, trotz Sport und Mediation, doch etwas aufs Gemüt. Zum Glück hakte ich letzte Woche mit der Filmpremiere meines ersten Stopmotionfilms einen Großteil der Arbeit ab und freute mich deshalb riesig auf eine kleine, aber intensive Pause.

Und wie regeneriert man sich am besten? Natürlich mit einem Gute-Laune-Essen und Freunden.

Alpronista & Friends

Als eine von insgesamt 12 Bloggern, die das schöne Leben und gesundes Essen zelebrieren, mache ich bei der Aktion „Alpronista & Friends“ von Alpro mit.
Jeden Monat wird unter einem bestimmten Thema ein 3-Gänge-Menü für ein gemeinsames Essen mit Freunden online gestellt und den Auftakt unter dem Titel „Winterblues adé“ darf ich machen.
Für mich war sofort klar: Wenn es ums Kochen geht, hole ich mir am liebsten meine „große Schwester“ Yoko, die auch hinter unseren hello-tummytime-Rezepten steckt, ins Boot. Zusammen verbrachten wir also wieder eine tolle Zeit in der Küche, schnippelten wild herum, motivierten uns für die kommenden Wochen, naschten und zauberten dieses frische und gesunde Menü für uns und weitere Freunde. Natürlich wie immer lactosefrei und fructosearm.

  1.  Orangen-Salat mit gerösteten Kichererbsen
  2. Kabeljaufilet in Joghurtmarinade mit gebratenem Pak Choi
  3. Minz-Limetten-Lassi

Alpronista Menü Februar

Orangen-Salat mit gerösteten Kichererbsen

Für 3 Personen

1 mittlerer Eichblattsalat
2 große Bio-Orangen
1 kleine Dose Kichererbsen
10 Paranüsse
Olivenöl

– Eichblattsalat in mundgerechte Stücke zupfen und waschen

– Orangenhaut abreiben, die Enden abschneiden und alles zur Seite legen

– Orangen mit geraden Seite nach unten aufs Brett legen und die weiße Hautschicht rundherum abschneiden, dann die geschälten Orangen in 0,5 cm Scheiben schneiden

– Paranüsse in dünne Scheiben schneiden und zersplittern

– Kichererbsen im Sieb abwaschen, abtropfen und mit etwas Distelöl in der Pfanne goldbraun anrösten

– den Salat mit der abgeriebenen Orangenhaut, Salz, Öl und dem Saft aus den beiseite gelegten Orangenenden anmachen

– Orangenscheiben drapieren, geröstete Kichererbsen und Paranusssplitter drüber streuen.

Alpronista Menü Februar

Kabeljaufilet in Joghurtmarinade mit gebratenem Pak Choi

Für 3 Personen

3 frische Kabeljaufilets
3cm Ingwer
1 TL Kurkuma
1 TL Currypulver
3 Zitronenblätter (tiefgefroren im Asialaden)
6 TL Alpro Soja-Joghurtalternative Natur Ungesüßt
Senfkörner
Schwarzkümmel
Kreuzkümmel

6 Pak Choi
100 ml Alpro Kokosnussdrink Original
Fischsoße oder Kikkoman Sojasoße

– Soja-Joghurtalternative Ungesüßt in einem Mixer mit dem geschältem Ingwerstück, Currypulver, Kurkuma, Salz und Pfeffer zu einer Marinade pürieren

– Zitronenblätter in kleine Scheiben zerhacken und unterrühren

– Kabeljaufilets mind. 30min in der „Joghurt“-Marinade ziehen lassen

– Eine Miniprise Kreuzkümmel, Senfkörner und Schwarzkümmel auf die Filets streuen und bei 180°C Umluft für 15 min in den vorgeheizten Ofen schieben.

– Pak Choi halbieren und mit Strunk nach oben waschen, damit der ganze Dreck abfließen kann. Danach gut abtropfen lassen, damit es beim Anbraten nicht so stark spritzt.

– Pfanne mit Distelöl vorheizen, Pak Choi mit den Innenseiten nach unten reinlegen und mit einem Spritzer Fisch- oder Sojasoße und dem Alpro Kokosnussdrink Original ca. 3 min anbraten

– Kabeljau und Pak Choi zusammen anrichten.

Alpronista Menü Februar

frischer Minz-Limetten-Lassi

Für 3-4 Personen

500g Alpro Soja-Joghurtalternative Natur Ungesüßt
2 Limetten
frische Minze (Menge je nach Geschmack, wir verwenden 1/2 Bund)
Reissirup

– Soja-Joghurtalternative Ungesüßt mit Minze und Limettensaft in einem Mixer gründlich pürieren
Tipp: Um Gemüse und Kräuter so fein püriert zu bekommen braucht ihr einen Turbo-Mixer mit mind. 19.000 Umdrehungen pro Minute. Ich habe den Mr. Magic Nutrition Standmixer

– mit Reissirup süßen

– sofort und wahlweise mit Crushed-Ice servierbar

Infobox

Kichererbsen haben mit 0,09g/100g einen sehr geringen Fructosegehalt, sollten aber trotzdem nur in Maßen gegessen werden, da sie allgemein wegen den Ballaststoffen (= unverdauliche Kohlenhydrate) blähend sind und im empfindlicheren Verdauungstrakt von Fructoseintoleranten noch eher Probleme verursachen können.

Pak Choi ist von der Konsistenz her wie Chinakohl und enthält Mineralstoffe, Vitamin C und einige B-Vitamine, die energetisierend wirken. Wie bei jedem Obst und Gemüse gilt: Je frischer, desto gesünder und so schonend wie möglich verarbeiten, damit nicht alle Nährstoffe und Vitamine kaputt gehen.

Soja Produkte bei FI Sojabohnen sind wie Kichererbsen Hülsenfrüchte und bei einer Fructoseintoleranz je nach Toleranzgrenze auch nur in Maßen zu genießen. Die Sojaprodukte von Alpro werden aber aus Sojadrink hergestellt. Bei der Produktion des Sojadrinks werden die langkettigen, blähend-wirkenden Zucker rausgezogen, sodass der Ballaststoffgehalt in den Alpro Produkten gering ist und die Produkte auch bei empfindlicherem Darm gut vertragen werden. Für uns Fruktose-und Lactoseintoleranten gibt es nun ganz neu die Alpro Soja-Joghurtalternative Natur Ungesüßt.

Paranüsse sind wie Macadamia gut verträgliche, fructosearme Nusssorten. Sie sind reich an Proteinen und beinhalten das essentielle Spurenelement Selen. Selen stärkt Abwehrkräfte, Zellen und wehrt freie Radikale ab, sodass beispielsweise Stress weniger krank machen kann.

hello tummytime – lactosefreie und fructosearme Rezepte

Fast mehr als ein Jahr ist es nun her, dass bei mir eine Fructose- und Lactoseintoleranz (i.F. LI & FI) festgestellt wurde. Was am Anfang ein harter Schlag war, weil plötzlich so vieles aus meinem Speiseplan gestrichen wurde, verwandelte sich mit der Zeit zu einer kulinarischen Reise mit vielen neuen Entdeckungen. Ein Leben mit Einschränkungen ist niemals aussichtslos, vielmehr fördert es die Kreativität und Experimentierfreudigkeit, und in meinem Fall auch das Bewusstsein für alle Lebensmittel, die ich zu mir nehme.

Wer ist diese Yoko?

Wenn es um Kreativität in der Küche geht, denke ich sofort an Yoko. Yoko ist meine große vietnamesische Schwester, auch wenn wir verschiedene Eltern haben. Sie passt immer auf mich auf, hat ein lautes Organ, immer einen weisen Rat und eine warme Umarmung parat, kann streng wie meine Mama sein und ist vor allem ein Foodie höchsten Grades. Wir fingen vor ein paar Jahren an immer wieder Raubtierfütterungen in ihrer WG zu veranstalten, bei denen ich vollkommen ausgehungert in den Genuss ihrer Kochkünste kam. Yoko schwingt den Kochlöffel intuitiv und schnippelt Grünzeug schneller als ich blinzeln kann. Eine wahre Seelenschwester, wenn es darum geht lecker und gesund zu kochen, deshalb kam uns in kürzester Zeit die Idee zu diesem gemeinsamen Projekt.

hello tummytime

Bei einer LI & FI sind so gut wie alle Fertiggerichte tabu, aber es ist nicht schwer selbst und mit frischen, für uns verträglichen Zutaten zu kochen. Wir wollen euch anspornen das Essen zu zelebrieren und mehr zu genießen ohne euch ewiglange Zutatenlisten und Kochbeschreibungen zu liefern. Wir wollen euch zeigen, dass ein Leben mit LI & FI nicht mit ständigem Verzicht gleichzusetzen ist, sondern sehr bunt und vielfältig sein kann!
Auf die Fructose zu achten ist besonders schwer, zumal jeder eine andere Toleranzgrenze hat und die einen fructosearmen Lebensmittel mehr, die anderen gar nicht verträgt. Deshalb weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass unsere Rezepte nur möglichst fructosearm sind und nicht komplett fructosefrei. Nach der sogenannten Karenzphase, in der gänzlich auf Fructose verzichtet wird, muss jeder für sich herausfinden, was er verträgt.

Yoko überlegt sich also Rezepte für uns und ich schaue, dass sie lactosfrei und fructosearm sind. In der Küche ist sie bei „hello tummytime“ (oder eigentlich immer) die autoritäre und kreative Chefin, während es mein Part ist, fleissig Zutaten wegzunaschen und Gekochtes sofort zu probieren.

Sonntag wird nun zur tummytime

Jeden Monat stellen wir euch an Sonntagen jeweils einen Teil eines in sich stimmigen Menüs vor. Die Sonntagsrezepte können selbstverständlich auch ohne die anderen Teile des Menüs nachgekocht und gegessen werden. Es ist noch work in progress, wir müssen beide noch viel lernen und ausprobieren und sind super gespannt, wohin unsere Reise mit lactosefreien und fructosearmen Rezepten führt.

Wir nehmen euch mit auf unsere Reise, beginnen gleich morgen und freuen uns auf euer Feedback!