hello tummytime Menü – September 2015

Das erste „hello tummytime“-Menü ist für die letzten warmen Tage im Jahr, die wir noch auf dem Balkon, im Garten oder bei geöffneten Fenstern genießen können: leicht und asiatisch angehaucht. Wir nennen unsere liebste Art zu essen „Family Style“. Dabei werden mehrere Gerichte serviert, von denen sich am Tisch jeder selbst bedienen kann. Wie ein kleines Buffett. Eine Essweise die z.B. in Süd-Europa, Asien und Südamerika sehr gängig ist. Man nimmt sich dabei viel mehr Zeit für das Essen und vor allem für Freunde und Familie, weil immer wieder nachgeschöpft wird.

Was euch im September erwartet:

  1. knuspriges Ofenhühnchen mit Chili-Zitronengras-Marinade
  2. Duftreis mit Erbsen
  3. Pickles aus Gurken und Karotten mit Kresse
  4. Himbeer-Joghurt Eis mit Minze

 

Wir beginnen auch gleich mit dem ersten Teil.

knuspriges Ofenhühnchen mit Chili-Zitronengras-Marinadetummytime_chili_ingwer_marinade_zitronengras

Für 3-4 Portionen

500g Hühnchenschenkel oder Hühnchenbrust
(bevorzugt mit Haut)
1 Stange Zitronengras
5 cm Ingwer
2 Chillischoten
1-2 EL Sojasoße von Kikkoman
2 EL Öl (z.B. Distelöl)
Reissirup
Salz und Pfeffer
– Das Fleisch von den Schenkeln lösen (filetieren) und in mundgerechte Stücke schneiden.

– Zitronengras, Chillischoten und Ingwer kleinhacken
Tipp: Ingwerschalen schabt man am schnellsten mit einem kleinen Löffel runter. So verliert man auch nicht so viel von der Wurzel.
Tipp: Ingwer und Zitronengras vor dem Zerhacken mit einem breiten Messer, Nudelholz oder Fleischklopfer plattschlagen, damit sich die Aromen besser entfalten können

– Zerhacktes mit Sojasoße, Öl, Salz und Pfeffer verrühren

– Das Hühnchen mind. 20 min in dieser Marinade ruhen lassen
Tipp: Die Marinade über Nacht einwirken lassen, dann zieht sie richtig ins Fleisch.

– Reissirup drüber

– für ca. 35 min im Backofen bei 200°C grillen bis das Hühnchen goldbraun ist

tummytime_chili_hühnchen
Yoko kocht die Schenkel nach dem Filetieren gerne kurz in Wasser, dann ist das Fleisch weniger fettig.
Einfach für 8 min in kochendes Wasser legen, rausnehmen, auf einem Teller mit Alufolie bedecken und ca. 5 min ruhen lassen bis das überflüssige Wasser abgetropft ist.
Aus dem Wasser kann man für den nächsten Tag eine Brühe/Suppe machen. Wir werfen schließlich nichts weg!

Für vegetarische Tage sind Zucchinis in dieser Marinade auch sehr lecker :)

Follow

4 Kommentare

  1. Oh Julian, das sieht toll aus, wie immer! Ich folge deinem blog seit du 16 warst und finde deine kunst immer besser und besser, bin ein richtig grosser fan von dir! Gruesse aus Berlin =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.