Press Enter / Return to begin your search.

Jahresresümee und Mut sammeln für 2015

Die perfekte Beschäftigung an den verschneiten, letzten Tagen des Jahres ist für mich in Ruhe ein kurzes Resümee zu ziehen und sich fürs nächste Jahr zu motivieren.

Beinahe ausgebrannt

Etwas ausgebrannt habe ich mich die letzten Wochen gefühlt. Mehrere Reisen, wenn auch nur innerhalb Deutschlands und oftmals aufgrund von Fotojobs, habe ich dieses Jahr hinter mir: 2 Mal München, 3 Mal Hamburg, Frankfurt, zwei Trips auf die Schwäbische Alb und an die bayerische Grenze. Mamas erster Todestag, die ersten Sommersemesterferien, viele neue Bekanntschaften, die ich zuvor nur aus dem Internet kannte, die große Ernährungsumstellung auf laktosefrei und fructosearm, das dritte Semester, welches zu 150% anstrengender ist, als die zwei zuvor und die Schwierigkeit den Blog, die Fotografie, die Uni, den Haushalt und die sozialen Kontakte -eigentlich mehrere Vollzeitjobs gleichzeitig- unter einen Hut zu bringen.

Manchmal war es einfach zu viel, nervenauftreibend und anspannend, aber im Nachhinein glaube ich, dass es mich ab und zu nur beinahe zur Verzweiflung gebracht hat, weil ich noch nicht strukturiert genug arbeite und hier und da doch noch etwas zu träge bin. Arbeit und Freizeit müssen in Zukunft deutlicher voneinander getrennt werden, denn das richtige „Abschalten“ kam dieses Jahr wirklich zu kurz.

Neuer Mut und neue Projekte für 2015

Die Feiertage nutzte ich nun um mich zu erholen und Mut für das neue Jahr zu sammeln. Der neue Moleskine-Kalender steht bereit, wie immer wurden keine ewig langen To-Do-Listen und Vorsätze aufgeschrieben, weil sie sowieso nicht eingehalten und abgehakt werden können, aber eine Hand voll Herzenswünsche wie „konzentrierter und effizienter arbeiten um länger und besser entspannen zu können“ und „mehr Zeit für die Liebsten haben“ stehen auf dem Plan.

Und was mir dieses Jahr gefehlt hat, war das Erlernen von etwas komplett Neuem, irgendetwas um meine Geduld und Nerven zu trainieren, deshalb gehe ich nächstes Jahr das Projekt Großformatfotografie an und kann es kaum erwarten davon zu berichten.

 

Zum Schluss noch einige Käufe und Investitionen, die mich 2014 gerettet oder verändert haben und mein 2015 verschönern werden:sportschuhe_juliasangnguyen
2014 entdeckte ich wahrlich den Sportler in mir, als ich mir die Nike Free Flyknit 4.0 holte. Die bequemsten Schuhe, die ich jemals anprobierte und besitze, haben nicht nur meinen Alltag und lange Shootingtage immens erträglicher gemacht, sondern mich auch zum ersten Mal motiviert, an meiner Ausdauer zu arbeiten und Nachmittage auf der Laufbahn zu verbringen. Mein Ehrgeiz ist in vielen Hinsichten und nicht nur den Sport betreffend größer geworden. Nike+ Running wurde zu meiner Lieblingsapp und in kürzester Zeit kaufte ich mir gescheite, motivierende Sportbekleidung und weitere Laufschuhe. Mit Urbanears Kopfhörer an den Ohren und Nike Flyknit Lunar 2 an den Füßen laufe ich seither Kilometer für Kilometer und merke, wie ich mittlerweile viel besser mit Stresssituationen umgehen kann. Tipp an alle!!

rucksack_juliasangnguyen
Das Studium verändert zwangsläufig etwas den Klamottenstil: handlich und bequem sollte alles sein. Im Herbst suchte ich dann nach dem perfekten Rucksack und kann kaum glauben wie ich jahrelang ohne so etwas Praktischem ausgekommen bin. Letztendlich ist es der Sandqvist „Stig“ Rucksack geworden, den ich jetzt täglich zur Uni trage.


beautyprodukte_juliasangnguyen
Mit dem  Benefit Browzing Augenbrauen-Set und dem MAC Pro Longwear Concealer habe ich endlich Make-up-Produkte gefunden, die nicht nur natürlich aussehen und super decken, sondern auch den ganzen Tag sitzen. Zwei Produkte, die ich mir wohl immer und immer wieder nachkaufen werde. Und mit der The Body Shop Camomile Clearing Butter und dem Dr. Hauschka Gesichtsöl habe ich für mich -endlich nach jahrelanger Suche- DIE Geheimwaffen für gute Haut gefunden.

Elektronikgeräte
Und der Umstieg auf eine Vollformatkamera (Nikon D610) hat wohl so ziemlich alles geändert. Ich habe ein Arbeitstier in den Händen, mit denen es einfach nur Spaß macht auf Abenteuer zu gehen. Zwar bin ich so ziemlich pleite, weil ich mit dem Umstieg auch alle Objektive neukaufen musste, aber jetzt bin ich für alles gerüstet und freue mich mehr denn je auf das Fotografieren in 2015, vor allem mit dem Nikon AF-S Nikkor FX 35mm f1.8G ED, das an Weihnachten bei mir in die Equipment Familie eingezogen ist.

 

2015, ich komme! 

Ich wünsche euch allen ein schönes Silvester und einen tollen Start ins neue Jahr :)

8 thoughts on “Jahresresümee und Mut sammeln für 2015”

  1. Liebe Julia,
    das ist ein wirklich schöner Post! Ich selbst versuche immer, mich zum neuen Jahr anzuschubsen und zu motivieren. Seit Jahren klappt das nur wenige Wochen lang, aber gerade vor zwei Wochen habe ich in einer Zeitschrift einen tollen Bericht über „Aufschieberitis“ gelesen, der mich wirklich motiviert hat.

    Meine Ausdauer ist leider sehr ausbaufähig, aber das war schon immer so. Vielleicht bin ich nicht dafür geboren, aber vielleicht hast du ja ein paar Tipps für mich, was das Laufen angeht. Meine Probleme sind dabei immer, dass ich sehr schnell aus der Puste komme und meine Waden ziemlich wehtun beim „eintönigen“ Joggen.

    Liebe Grüße und ein wundervolles neues Jahr wünscht,
    Dani

    1. Liebe Dani,
      Ich drücke dir die Daumen, dass die Motivation dieses Jahr länger anhält! Bin mir aber auch sicher, dass das viel mit Ausdauer zu tun hat. Ausdauer aufbauen geht leider nicht von heut auf morgen, man muss da wirklich mit ganz kleinen Schritten anfangen und geduldig sein, aber es lohnt sich wirklich! Ich bin mir sicher, dass auch du dafür geboren bist ;) Mir hat die Nike+ Running App sehr geholfen, weil du da einen Trainingsplan hast, auch für blutige Anfänger. Wenn du dir noch jemanden suchst, könnt ihr daraus einen Wertbewerb machen und euch gegenseitig motivieren! Und vor dem Sport immer zuerst aufwärmen und danach ordentlich dehnen, so von 0 auf 100 gehen ist immer schwer.

      Ich wünsche dir für das neue Jahr auch nur das Beste!

  2. „Neuer Mut und neue Projekte für 2014!“ – meintest du vielleicht für 2015…? :D
    die sportschuhe gefallen mir übrigens RICHTIG gut! :)
    x

  3. sehr schöner Jahresrückblick. Ich habe letztes Jahr auch angefangen zu Laufen, anfangs war es sehr schwer mich zu motivieren, doch mittlerweile möchte ich es nicht mehr missen. Die Nike app hat mir sehr geholfen, mich motiviert er immer sehr wenn ich sehe das ich Fortschritte mache.

    alles gute für das neue Jahr, juli

  4. Liebe Julia,

    ich denke, es kann nur gut sein, das Leben voll auszuschöpfen und auszukosten. Wichtig ist es nur, immer und immer wieder in sich hineinzuhorchen, um zu erspüren, ob einem all die Dinge wirklich gut tun, ob sie dich bereicher, erfüllen, dir Kraft schenken, oder ob man möglicherweise zurückschalten muss, damit sie einem die Kraft nicht rauben. Diese Balance ist wohl die Kunst.. um sie zu finden muss man sich vielleicht manchmal zwingen, inmitten all der Dinge, die man tut und die umeinen herum sind, inne zu halten, Ruhe zu finden und in sich hineinzuhorchen.

    Ich wünsche dir ein schönes Jahr 2015! Ich lese deine Posts unglaublich gerne… man findet sich in ihnen wieder!

    Larissa

  5. Dein Post ist wirklich sehr schön :) Ich hoffe, dass ich mich dieses Jahr auch endlich dauerhaft zum Sport treiben motivieren kann. Einmal pro Woche jeweils eine Stunde Tanzen reicht mir in letzter Zeit einfach nicht mehr aus und ich würde gerne meine Ausdauer ein wenig verbessern. Letztes Jahr habe ich zwar schon angefangen Blogilates-Workouts zu machen, aber auch schnell wieder aufgegeben. Vielleicht halte ich dieses Jahr länger durch..

    Ich wusste bis jetzt gar nicht, dass es solche Tagebücher gibt. Aber ich finde das ist eine tolle Idee, wenn man nicht genug Zeit und Motivation hat um lange Texte zu schreiben. Mir würde es aber unheimlich schwer fallen, mich auf einen Satz zu beschränken, da ich immer viel zu viel schreibe und mich nicht kurz fassen kann :)

Kommentar verfassen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers