Oktober Moodboard

September Moodboard

Oktober_moodboard_Bild

Riesige Schals

Letztes Jahr kaufte ich mir einen (1) Canada Schal von Acne und liebe ihn so sehr, dass ich mir womöglich noch eine andere Farbe zulege. Warum es sich lohnt so viel Geld für einen Schal auszugeben? Weil er mit 200×70 cm riesig ist und Dank 100% Lammwolle super wärmt und kaum die Haare elektrisiert. Schal, Poncho, Kuscheldecke in einem!

Thermosflaschen und Thermoskannen

Es wird Zeit sie wieder auszupacken! Die (2) Thermo-Go-Bottle von Teatox besitze ich schon seit August und freue mich nun sehr darauf, sie zum Sport mitzunehmen um mir danach einen großen Schluck Tee zu gönnen.

Tee trinken

Letzten Sonntag besuchte ich ein Grüntee-Seminar im Stuttgarter The English Tearoom, über das ich unbedingt noch berichten muss. Dabei entdeckte ich Genmaicha für mich, (3) ein Grüntee mit geröstetem Naturreis. Schmeckt und riecht leicht nach Popcorn/Reiswaffel und passt daher unheimlich gut zu kalten Nachmittagen, an denen wir in Decken eingelullt auf dem Sofa rumhängen. Beruhigt und wärmt sehr!

Kuschelpullis

Endlich wieder Zeit für wärmende Wollpullis und Cardigans. Je mehr Flausch, desto besser, deswegen bin ich gerade vernarrt in (4) diesen dicken Cardigan und hoffe so sehr, dass ich ihn im Stuttgarter Esprit Store noch in meiner Größe finde.

Kürbisse

Kein Oktober ohne Kürbisse. Es ist so faszinierend wie vielseitig Kürbisse sind: In Kuchenform, in Aufläufen, als Suppe, als Pommes, gegrillt, gefüllt…etc! Meine liebste Variante im Moment: in Risotto. Ich mag allerdings nur Hokkaidos und (5) Butternusskürbisse, schmecken mir am besten und man kann die Schale mitessen.

Lippenpflege

Ich habe seit meiner Kindheit mit spröden Lippen zu kämpfen, auf denen ich unbewusst rumkaue und rumzupfe. Die spröden Lippen kommen vor allem von meiner Fructoseintoleranz und dem Eisenmangel, die meine Haut und Schleimhäute austrocknen. Habe mir nun für die kalten Tage, an denen es besonders schlimm ist, den (6) Lippenbalsam von Dr. Hauschka geholt. Endlich mal ein Balsam der bei mir wirkt und den ich vor allem gerne benutze und nicht schon nach 3-4 Malen in die Ecke werfe. Dass ich auf Dr. Hauschka schwöre, habe ich bereits im „Nie wieder fahle, graue und ölige Haut“-Eintrag gezeigt. Es ist womöglich auch der angenehme Duft der Produkte, der mich immer wieder anzieht und beruhigt.

Ein Bad nehmen

Ich freue mich schon riesig darauf lange und warme Bäder zu nehmen um zu Entspannen und mich dabei zu entgiften. Vom Alltag, vom Stress, von der Kälte. Mit hübschen Badesalzen, wie das (7) rosa Himalayasalz von Fig & Farrow, weiteren Badeölen und dem neuen Album von Lana Del Rey sehen die kommenden kalten, grauen Tage um einiges erträglicher aus.

Regenjacken

In Amsterdam verliebte ich mich Hals über Kopf in die Regenjacken von Stutterheim. Kosten ordentlich etwas, aber wenn ich daran denke wie fest das Material (fast wie Gummistiefel) und wie gut es verarbeitet ist, denke ich mit jedem Tag mehr, dass ich mir eine zulegen muss. Sie sind genauso wie ich mir Regenjacken vorstelle. Die günstigeren Alternativen von der Marke Rains, sind nichts dagegen: leider nur halb so dick und warm, keine zweite Schicht und keine so tolle feste Gummi Oberfläche. Nicht irritieren lassen von den männlichen Models, die Jacken sind unisex und bei meiner Größe passe ich gerade so in XXXS. Mein Lieblingsmodel, die (8) Beige-Weiß-gestreifte Regenjacke habe ich leider nur bei Farfetch gefunden. Der Berliner Voostore hat auch eine große Auswahl.
September_moodboard_Bild3

Follow

6 Kommentare

  1. Zuerst einmal: Ich liebe deinen Blog. Hier zu lesen ist unglaublich entspannend und inspirierend zugleich. Danke dafür!

    Beinahe dasselbe gilt für dein Moodboard. Schöne Sachen hast du da gezeigt! Ich liebe grünen Tee genauso wie du und habe Genmaicha ebenfalls vor kurzem für mich entdeckt – oder besser gesagt Reistee. Ich glaube, das ist dasselbe. Ich liebe den Geruch nach Puffreis und den herben und leichten Geschmack! Ich kaufe meinen im asiatischen Supermarkt, da gibt’s recht große Packungen.

    Sag mal, gießt du den Genmaicha denn öfter auf? Bei Grüntee kenn ich nichts und mache mir gut 7 bis 8 riesen Tassen mit einer Portion Gunpowder, aber beim Reistee habe ich das Gefühl, dass schon die zweite Tasse nicht mehr so „voll“ schmeckt.

    Alles Liebe

    • Hey Dominique,
      liebsten Dank für diesen Kommentar. Ich freue mich so sehr, wenn es positives Feedback gibt!
      Ich denke es kommt auf die Qualität des Grüntees an. Ich habe hier (auch verlinkt) einen Premium Genmaicha, den ich problemlos 3-4 Mal aufgießen kann. Mit Tees aus dem Asialaden bin ich selbst immer etwas vorsichtig. Da gibts gutes, aber leider auch viel „billiges“ bei dem gepfuscht wird. Wenn du oben auf den Link klickst, bekommst du noch einige Infos zu meinem Genmaicha :)

  2. Liebe Julia, das ist so ein schönes und stimmungsvolles Moodboard! Jetzt freu ich mich doch ein wenig auf den Herbst :)
    Danke für deinen schönen Blog, lese ihn schon lange und immer gerne! (nur kommentiere ich sehr sehr selten, da mein Handy aus irgendwelchen, mir unbegreiflichen, Gründen immer meine Kommentare schluckt^^)

    • Danke Steffi, dass du mir so einen schönen Kommentar dagelassen hast!
      Ich bin da wie du! Gehöre auch immer zu den stillen Bloglesern ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.