Press Enter / Return to begin your search.

Sich zu einer Auszeit zwingen

Ich versinke in Arbeit, weil mich das 3. Semester vollkommen einnimmt. Die Hausaufgabenliste bis Montag ist unglaublich lang und mittlerweile ist es schon Freitag. Am Zeitmanagment lag es nicht, ich muss nur lernen noch schneller zu werden um die Arbeit gut erledigt zu bekommen. Es ist keine körperlich schwere Arbeit und dennoch komme ich dabei sehr oft ins Schwitzen, weil ich in Kommunikationsdesign den ganzen Tag und unter Druck denken und erfinden muss. Ein richtiger Denksport, bei dem man viel Ausdauer und Disziplin braucht.

Auch wenn ich die ganze Zeit am Machen und Tun bin, das Sozialleben dabei total vernachlässige, scheint die Arbeit nicht weniger zu werden und zum ersten Mal im Leben stehe ich vor der großen Herausforderung unmöglich viel Arbeit in viel zu wenig Zeit erledigen zu müssen und der Drang, so viel wie möglich zu schaffen, ist bei mir riesig.

Erstaunlich wie schnell man zum Workaholic werden kann. Gestern Nacht arbeitete ich noch hellwach bis 4 Uhr morgens, obwohl erst Anfang nächste Woche Abgabe ist und diese Nachtschichten häufen sich in letzter Zeit sehr.

Heute Mittag allerdings habe ich die Bremse gezogen und mich zu einer Auszeit gezwungen. Die Gefahr sich in der Arbeit zu sehr zu verlieren und dabei blind für das Wesentliche zu werden ist einfach zu groß, deshalb verordnete ich mir selbst ein kleines Wellnessprogramm um dem Alltag, wenn auch nur für ein paar Stunden, zu entfliehen. Zeit um ein paar Mal tief durch zu atmen, Zeit um den Kopf freizumachen um klarer Denken zu können,  Zeit um Abstand von der Arbeit zu nehmen, auch wenn sie noch so viel Spaß macht und Zeit um auf sich selbst zu achten und die kleinen Dinge des Lebens wahrzunehmen und zu genießen.

Auszeit

    1. Nach einem 10min Bad und eingewickelt in einem richtigen Wellnessmantel in Weiß von s.Oliver gelang das Durchatmen schon um einiges besser. Ich bin dafür, dass jeder einen kuscheligen Bademantel besitzen soll; wirkt Wunder!
    2. Ein bisschen ausgetrickst habe ich mich auch, als ich zu Hause unterm Bademantel einen Bikini (von sistersurprise.de) trug. Einfach so, weil mir danach war, die Farbe gute Laune auslöste und es sich dann anfühlte, als würde ich gerade im Thermalbad entspannen.
    3. Natürlich durfte Beauty um mir gutes zu tun und meine gestresste Haut zu beruhigen nicht fehlen. Stresspickelchen vorzubeugen schadet nie. Absolute Lieblingsprodukte im Moment sind dafür die milde Cleansing Butter (ein zu Recht getyptes Produkt) und die kühlende und erfrischende Seaweed Tonic Clay Mask.
    4. Meine neueste Sucht ist gerade der Orangen-Grüntee von Kusmi. Einfach perfekt um Energie zu tanken.
    5. Und heute kam ich auch endlich dazu mein neuestes Buch zu durchstöbern. Über You Only Live Once werde ich demnächst definitiv noch einige Zeilen verfassen!

 

Und jetzt geht’s wieder an den Schreibtisch! Entspannt und hochmotiviert.

9 thoughts on “Sich zu einer Auszeit zwingen”

  1. Hey Julia,
    viel Erfolg bei deinem ganzen Aufgabenberg. Das schaffst du schon ;) Ich kenne das wenn man alles auf einmal schaffen will aber sich selber dabei vergisst. Pass auf dich auf !

    Liebe Grüße, Trang

  2. Bin gerade sehr froh, deinen Blog entdeckt zu haben.
    Ab und zu braucht man so eine Auszeit, du hast Recht. Die TBS Cleansing Butter mag ich auch total gerne, oft in Verbindung mit einer kleinen Gesichtsmassage…

  3. Ich kenne dein Problem nur zu gut, denn man droht förmlich zu ersticken. Eine kleine Erholung wirkt Wunder und lässt einem neue Energie tanken.

    Schau doch mal bei mir vorbei. Ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße Alanis

  4. Viel Glück bei deinen ganzen Aufgaben du schaffst das :)
    Aber ich kenne das ich habe zurzeit auch ziemlich viel zu tun ..
    Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen, würde mich freuen. Dein Blog ist nämlich total schön ;*
    Mach dir noch einen schönen Tag, Liebes!
    kaariiiibaaaaa.blogspot.de/

  5. Das ist jetzt schon das zweite Mal, dass ein Blogartikel von dir für mich nicht sichtbar ist. Auch nicht wenn ich statt bloglovin direkt über deine Seite reingehe. Echt schade! Hätte den Artikel wirklich sehr gerne gelesen, zu Mal ich allein die Überschrift im Moment sehr gut nachempfinden kann. (Studiere auch im 3. Semester Kommunikationsdesign ;)
    Weißt du woran es liegen könnte, dass ich den Artikel nicht lesen kann?
    Liebe Grüße,
    Julia

    1. Das ist natürlich ärgerlich :( Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht erklären, wie das passieren kann. Hast du vielleicht eine schwache Internetverbindung? Hast du es auch mal auf einem anderen Computer oder Handy versucht?

Kommentar verfassen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers